Für Tierfreunde im besten Alter

Wasser sparen: Nur ein Tropfen auf den heißen Stein?

Wasser sparen: Nur ein Tropfen auf den heißen Stein?

Das Süßwasser auf der Welt wird knapp. Während wir hier in Nord-Europa noch ohne Sorgen den Wasserhahn aufdrehen können, kennt Süd-Europa im Sommer die Wasser-Knappheit.

Entsalzungsanlagen sollen helfen, das kostbare Nass für Menschen und Tiere aufzubereiten. Auf anderen Kontinenten wie Afrika oder Teilen Asiens ist Wasser Mangelware und jeder Tropfen muss mühsam aus der Erde hervorgebracht werden.

Aber wie gehen wir mit unseren Ressourcen um? Sind kleine Schritte, die jeder gehen kann, nur ein Tropfen auf den heißen Stein?

Es liegt nahe, dass man für den Anbau von Pflanzen Wasser braucht, und es ist klar, dass ohne Wasser kein Leben vorstellbar ist. Doch dass auch die Art der Nahrung sich auf das Wasser auswirkt, ist den meisten Menschen weniger bewusst.

Denn nicht nur beim Duschen, Zähneputzen oder Waschen verbrauchen wir Wasser; jedes Produkt trägt „virtuelles Wasser“ in sich, das die Gesamtmenge des Wassers umfasst, die während des Herstellungsprozesses benötigt wurde. So stecken hinter der Produktion von einem Kilo Fleisch sage und schreibe 15.500 Liter Wasser! Diese hohe Menge, mit der man ein Jahr lang täglich duschen könnte, setzt sich aus der Bewässerung der Futtermittel sowie dem Bedarf der Tiere nach Trinkwasser zusammen. Außerdem müssen Ställe gereinigt werden und die „Weiterverarbeitung“ in Schlachthöfen ist auch sehr wasserintensiv. Vergleicht man allgemein tierische und pflanzliche Produkte, so ist klar ersichtlich, dass die pflanzlichen wesentlich wassersparender sind.

Hinzu kommt des Weiteren noch, dass die Qualität des verfügbaren Wassers durch die Ausscheidungen der Tiere (die im Gegensatz zu den menschlichen nicht durch Kläranlagen gefiltert und gesäubert werden) sowie durch verwendete Pestizide, Herbizide oder Medikamente eingeschränkt wird.

Doch da unser „Wasserfußabdruck“ durch die vegane Lebensweise wesentlich geringer ist, ist es mehr als nur ein Tropfen auf den heißen Stein! Versuchen auch Sie es und starten Sie anlässlich des Weltwassertages mit PETA‘s Vegan-Probeabo.

Ihre Gesundheit und die Umwelt bedanken sich dafür bei Ihnen.

Mehr Informationen finden Sie hier

PETA.de/web/weltwassertag

PETA.de/web/umwelt

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen