Für Tierfreunde im besten Alter

Vorsorge für Hunde und andere Tiere

Vorsorge für Hunde und andere Tiere

Vorsorge für Hunde und andere Tiere: Ist für Ihren tierischen Liebling an alles gedacht?

Treffen Sie Vorkehrungen für Ihre tierischen Mitbewohner zu Lebzeiten und auch per Testament.

Sie sind alleinstehend und leben mit einem Tier zusammen? Sie wissen nicht, was aus Ihrem Liebling werden soll, wenn Sie einmal nicht mehr sind? In einer erbrechtlichen Regelung kann hier Vorsorge zur Betreuung getroffen werden. Dabei wird einem Bekannten, zumeist entgeltlich, auferlegt, für das Tier zu sorgen.

Diese Regelung, die im Vorfeld mit der betreuenden Person besprochen wird, schenkt Ihnen Gewissheit, dass für Ihren Liebling immer gut gesorgt sein wird.

Wie gehen Sie dabei am besten vor? PETA50Plus hat Wissenswertes zusammengefasst
  1. Finden Sie heraus, wer in Ihrem Bekanntenkreis ebenfalls Tierliebhaber ist und bereit wäre, sich um Ihr Tier zu kümmern, falls Sie versterben oder gesundheitlich nicht mehr in der Lage sind, Ihr Tier selbst Gassi zu führen. In manchen Städten gibt es Organisationen für Tierpaten, die man ansprechen kann.
  2. Treffen Sie mit dem potenziellen Versorger eine schriftliche Vereinbarung darüber, wie für Ihr Tier sowohl zu Ihren Lebzeiten als auch nach Ihrem Ableben gesorgt werden soll. Es kann jederzeit vorkommen, dass Sie ins Krankenhaus und danach in eine Reha müssen und das Tier nicht mitnehmen können. In der Vereinbarung ist aufzunehmen, welche Vorlieben Ihr Tier hat, seine Bedürfnisse, beispielsweise beim Futter, und ob es Medikamente nehmen muss. Wichtig ist natürlich auch, wie das Tier gegenüber Menschen und vor allem anderen Tieren oder Artgenossen reagiert. Auch die Fellpflege ist aufzunehmen. Zuletzt sollte angegeben werden, wie mit dem Tier zu verfahren ist, wenn es verstirbt. Soll es – je nach Tierart – auf einem Tierfriedhof beigesetzt werden? Soll es eingeäschert und die Asche verstreut werden? Eine schriftliche Vereinbarung beinhaltet die Unterschrift beider Vertragspartner. Wichtig ist aber auch hier, dass Sie dem Versorger dahingehend vertrauen können, dass er die Pflege tatsächlich, auch über Ihren Tod hinaus, vornimmt.
  3. In einem Testament lassen Sie zudem als sogenannte Auflage aufnehmen, wie sich ein Bekannter oder auch der Tierpate einer Organisation um das Tier kümmern soll. Juristisch stellt ein Tier grundsätzlich eine Sache dar. Daher muss mittels einer Auflage korrekt formuliert werden, wer eine Aufwandsentschädigung für die Pflege erhält, und, vor allem, welchen Pflegeumfang dies für das Tier umfasst. Hierzu ist es notwendig, einen Geldbetrag festzulegen, der dem Versorger für das Tier und seinen Aufwand an die Hand gegeben wird. Kontrolliert wird die Umsetzung der Auflage durch die Erben. Ein Erbe kann im Übrigen auch eine gemeinnützige Organisation sein.
  4. Dem Versorger des Tieres sowie dem Erben müssen im Vorfeld jeweils eine Abschrift des Testaments übergeben werden. Eine Testamentseröffnung dauert in der Regel nämlich oftmals mehrere Wochen, doch das Tier muss umgehend versorgt werden.

Jedem kann zu jeder Zeit etwas zustoßen – das ist unabhängig vom biologischen Alter. Daher bittet PETA50Plus alle Tierfreunde, sich rechtzeitig Gedanken über dieses Thema zu machen. Ihr tierischer Begleiter wird es zu schätzen wissen.

Sie möchten sich informieren? Nutzen Sie dazu die Veranstaltung unseres Kooperationspartners „Bundesverband Initiative 50Plus“. Am Themenabend werden alle wichtigen Fragen für die Absicherung von Menschen und Tieren besprochen.

Der nächste Termin:

Zeitpunkt: 25. November 2015

Ort: Hotel Erbprinz Ettlingen Rheinstraße 1, 76275 Ettlingen

Die Gäste erwartet folgendes Programm:

  • 17.30 Eintreffen und Empfang
  • 18.00 Begrüßung durch die Moderatorin Andrea Nowak und den Bundesverband Initiative 50Plus
  • 18.10 „Sie entscheiden!“ Keynote von Gerald Gemüschlieff von Dr. Schmitt und Kollegen zum Thema Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung und Testament
  • 18:40 „So sichern Sie Ihren Lebensstil und Ihre Kaufkraft“. Keynote von Christian Steffen, Inhaber von Steffen & Partner zum Thema finanzielle Planung
  • 19:10 Kurze Pause
  • 19:30 „Wer fit ist, hat mehr vom Leben“. Keynote von Jörg Linder, Inhaber von AKTIV TRAINING zum Thema Gesundheit und Fitness
  • 20:00 Gelegenheit zum persönlichen Gespräch bei Snacks und Getränken
  • 21.00 Verabschiedung

Interessierte Best Ager sollten sich diesen Abend nicht entgehen lassen. Mit dem Vortragsabend bietet der Bundesverband Initiative 50Plus e.V. allen Interessierten die Chance, sich umfassend zu informieren, Fragen zu stellen und fundierte Antworten zu erhalten.

 

Interessenten können sich bei Rückfragen oder mit dem Wunsch für eine verbindliche Anmeldung an folgenden Kontakt wenden: Info@BVI50Plus.de.

 

Wir danken unserer Gastautorin Maren Jackwerth für diesen Artikel.

Rechtsanwältin Maren Jackwerth, kanzlei-jackwerth.de

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen