Für Tierfreunde im besten Alter

Tierrechtsorganisation PETA kämpft für alle Tiere

Tierrechtsorganisation PETA kämpft für alle Tiere

Der Schutz der Tiere und die Anerkennung ihrer Rechte stehen für PETA an erster Stelle. Die Tierrechtsorganisation PETA kämpft für alle Tiere. Damit vertritt die Tierrechtsorganisation eine Meinung, die heute von unzähligen Menschen befürwortet wird, und das spiegelt sich auch in der Zahl der Mitglieder wider. Mit mehr als 3 Millionen Unterstützern ist PETA die weltweit größte Tierrechtsorganisation.

Den meisten Menschen ist die Tierrechtsorganisation PETA durch ihre provokanten Kampagnen bekannt, die häufig von Prominenten unterstützt werden. So haben für das Thema „Pelz“ beispielsweise schon zahlreiche Modelle die Hüllen fallen lassen. Doch PETAs Arbeit umfasst sehr viel mehr als das. Hinter den Kulissen sind engagierte Tierrechtsexperten in der Politik, der Bildung, in Unternehmen sowie Behörden aktiv, um Aufklärungsarbeit zu leisten und sich für die Tiere einzusetzen.

PETA macht auf Missstände aufmerksam. Foto: (c) PETA / Marc Rehbeck

PETA macht auf Missstände aufmerksam. Foto: (c) PETA / Marc Rehbeck

PETA erzielt für die Rechte der Tiere immer neue Erfolge: So deckt die Tierrechtsorganisation regelmäßig Skandale über Tierquälereien wie beispielsweise den „Wiesenhof-Skandal“ auf. Sie bewirkt Verbesserungen am Tierschutzgesetz, überzeugt Designer davon, Pelze aus ihren Kollektionen zu verbannen, erreichte ein Importverbot für Robbenfelle nach Europa und in andere Länder der Erde und vieles mehr.

Selbstverständlich macht sich PETA mit dieser Arbeit nicht bei allen Menschen beliebt. Denn die Erfolge für die Tiere sind vielen großen Unternehmen ein Dorn im Auge, und nicht jede Meinung und jedes Ergebnis von PETA werden kommentarlos hingenommen. Doch das Ziel von PETAs Arbeit liegt nicht darin, eine besonders beliebte Organisation zu sein, sondern möglichst viele Erfolge für die Tiere zu erzielen. Und aus diesem Grund führt PETA ihre Arbeit trotz aller Vorurteile und irreführenden Behauptungen, die bewusst gegen PETA verbreitet werden, unermüdlich weiter.

Immer wieder wird der Vorwurf der „Radikalität“ laut. Doch worauf bezieht sich diese Anschuldigung genau? Ist es radikal, Tierleid aufzudecken, das Menschen und Unternehmen anderen Lebewesen antun? Ist es radikal, schöne Motive zu fotografieren, sie mit einer ethisch verantwortlichen Botschaft zu untermalen und über die Medien zu verbreiten? Ist es radikal, darauf aufmerksam zu machen, dass der Fleischkonsum der westlichen Welt die Umwelt zerstört und den Klimawandel vorantreibt? Oder ist es radikal, auf die gesundheitlichen Vorteile einer veganen Ernährung zu verweisen und die Menschen beim Einstieg in die vegane Lebensweise Schritt für Schritt zu unterstützen?

Der Einsatz für die Rechte der Tiere hat sich zu einer modernen und sozialen Bewegung entwickelt, die ein Umdenken erfordert – wie bei vielen anderen Themen der Menschheitsgeschichte auch. Wer hätte früher gedacht, dass Frauen einmal wählen dürfen, dass eine Demokratie möglich ist oder dass Flugzeuge wirklich fliegen können?

Die Tierrechtsarbeit von PETA umfasst vielschichtige und komplexe Themen. PETA setzt sich für eine bessere Welt ein – für Menschen und Tiere!

 

Weitere Informationen und Antworten auf viele Fragen finden Sie hier:

PETA.de/Leitbild

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen