Für Tierfreunde im besten Alter

Testament und Vollmachten – schon daran gedacht?

Testament und Vollmachten – schon daran gedacht?

Jeder von uns sollte sich Gedanken zur Absicherung seiner Lieben, zu Vorsorgevollmachten und Patientenverfügungen und auch zur Regelung seines Erbes machen. Daher präsentiert PETA50Plus einen Gastbeitrag, der sich dieses Themas annimmt.

Es kann ganz schnell gehen und plötzlich kann man sich selber und seine tierischen Freunde nicht mehr versorgen. Was dann? Es ist wichtig sich diesen heiklen Themen zu stellen. Wer sich Gedanken macht und diese schriftlich fixiert, der kann im Falle eines Falls viel beruhigter sein. Auch sollte man sich überlegen, wie man sein Erbe regelt – auch hier ist die Versorgung von Tieren besonders wichtig.

PETA50Plus hat von einer Rechtsexpertin wichtige Tipps erhalten.

Vorsorge

Für den Fall, dass Sie aufgrund einer Erkrankung vorübergehend nicht handlungsfähig sind, empfiehlt es sich, eine Vorsorgevollmacht nebst Patientenverfügung zu haben.

Eine Vorsorgevollmacht regelt die Vertretung Dritter im Geschäftsleben für Sie. Wenn Sie sich beispielsweise in einer Reha-Klinik aufhalten und in Ihrer vermieteten Wohnung ein Wasserschaden auftritt, so kann die bevollmächtigte Person alle erforderlichen Angelegenheiten mit den Handwerkern für Sie regeln.

Eine Patientenverfügung hält individuelle Wünsche darüber fest, wie Ärzte einen Patienten und seine Krankheit medizinisch behandeln sollen. Je detaillierter die Patientenverfügung aufgesetzt ist, desto mehr entlastet sie Familienangehörigen, die bei grundsätzlicher Bevollmächtigung ansonsten eine hohe Bürde im Hinblick auf zu treffende Entscheidungen tragen.

Es ist ein Irrglaube, dass der Ehepartner per se für den anderen handeln darf; das ist leider nicht so. Vielmehr dürfen Dritte nur mit Vollmacht für Sie handeln!

Expertin für Erbrecht: Rechtsanwältin Maren Jackwerth. Foto: (c) privat

Expertin für Erbrecht: Rechtsanwältin Maren Jackwerth. Foto: (c) privat

Testament

Sicherlich wünschen Sie sich, dass Ihr Nachlass in Ihrem Sinne geregelt ist. In den seltensten Fällen bietet die gesetzliche Erbfolge hier jedoch eine zufriedenstellende Lösung – vor allem nicht, wenn Abkömmlinge fehlen. Es ist daher ratsam, frühzeitig einen Anwalt einzubeziehen, der herausfindet, was Ihnen wichtig ist: Absicherung der Angehörigen vor Steueroptimierung? Jemand soll Vorerbe werden, die Kinder aus erster Ehe aber Nacherben?

Ein Anwalt formuliert in jedem Fall eindeutige erbrechtliche Regelungen, sodass Testamente nicht später bei Gericht ausgelegt werden müssen und dadurch angreifbar werden.

Gemeinsam mit Ihrem Ehepartner müssen Sie sich darüber klar werden, welche Verwandten als Erbe in Betracht kommen. Das ist umso wichtiger, wenn Sie keine eigenen Kinder haben. Oftmals sind alle entfernteren Verwandten schon älter und finanziell abgesichert; in solchen Fällen kommt eine Zuwendung an eine Organisation, wie beispielsweise die Tierrechtsorganisation PETA Deutschland, in Betracht. Sie ermöglicht es PETA, Tieren in Not in Ihrem Sinne zu helfen. In einem Testament können Sie genau angeben, in welches Projekt Geldmittel fließen sollen und so noch lange über den Tod hinaus die Verwendung Ihres Vermögens bestimmen. Die gemeinnützige Organisation sollte vorab eingebunden werden. Bei Geld ist dies nicht zwingend, bei der Zuwendung einer Immobilie oder anderen Sachwerten aber sehr wohl.

Gemeinnützige Organisationen erben steuerfrei. Bis zu zwei Jahre nach dem Todestag können die Nachlasswerte einer gemeinnützigen Organisation seitens der Erben noch steuerfrei übertragen werden.

Verwahrung

Es ist sinnvoll, die Vorsorgevollmachten beim zentralen Vorsorgeregister anzumelden. Dort werden jedoch nur die Daten eingetragen; die Dokumente selbst verbleiben beim Erblasser. Testamente sollten in amtliche Verwahrung beim Nachlassgericht gegeben werden, damit sie in jedem Fall aufgefunden werden. Sobald ein Testament in amtlicher Verwahrung ist, werden die Daten zugleich an das zentrale Testamentsregister gemeldet, das seinen Dienst Anfang 2012 aufgenommen hat.

Hier finden Sie mehr Informationen

Sie möchten erfahren, wie Sie Ihr Testament verfassen können, um zum Beispiel an PETA zu vererben? Wir haben für Sie eine umfassende Seite zusammengestellt, die die wichtigsten Fragen beantwortet. Der „Augustus Club“ ist Ihr kompetenter Ansprechpartner!

Klicken Sie hier: PETA.de/erbschaften

 

Die Redaktion von PETA50Plus.de bedankt sich bei der Expertin für diesen unabhängigen Gastartikel :

KanzleiJackwerthLogo

 

 

 

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen