Für Tierfreunde im besten Alter

Pflanzliche Ernährung gegen Brustkrebs

Pflanzliche Ernährung gegen Brustkrebs

Brustkrebs ist eine Angst-Diagnose. Doch man kann einiges dazu beitragen, um nicht zu erkranken. Lesen Sie hier das Neueste aus der Wissenschaft.

Pflanzliche Ernährung gegen Brustkrebs: Vegane Kost für Senioren kann helfen, Brustkrebs zu vermeiden – überzeugen Sie sich von den neuesten Erkenntnissen der Wissenschaft:

Die American Cancer Society (ACS) berichtet, dass ein Drittel aller Todesfälle durch Krebs in den Vereinigten Staaten auf Ernährungsfaktoren zurückzuführen sind. Und dennoch scheint diese Botschaft an vielen Menschen einfach vorbeizugehen.

Obwohl die ACS die Menschen dazu auffordert, „Gemüse, frisches Obst und andere kalorienarme Lebensmittel“ zu essen, „die Aufnahme kalorienreicher Lebensmittel einzuschränken“ und „so schlank wie möglich“ zu sein, um das Krebsrisiko zu senken, wird weiterhin viel zu viel Fleisch konsumiert. Diese Angaben stammen aus den USA – gelten aber genauso für Deutschland.

Auch Milchprodukte stehen im Verdacht, das Wachstum von Krebszellen zu fördern: So teilte das Physicians Committee for Responsible Medicine mit, dass der Konsum von Milchprodukten die Werte des insulinähnlichen Wachstumsfaktors I (IGF-1) im Blutkreislauf erhöht. Hohe IGF-1-Werte stehen in Verbindung mit einem erhöhten Risiko auf Brust- und Prostatakrebs.

Das sagen neue Studien

Studien haben immer wieder gezeigt, dass eine vegetarische und vegane Ernährung nicht nur gesund und ausgewogen ist, sondern auch das Krebsrisiko mindern kann. Groß angelegte Studien aus England und Deutschland kamen zu dem Ergebnis, dass das Risiko, an Krebs zu erkranken, bei Vegetariern um ungefähr 40 % niedriger lag als bei Fleischessern. In einer Studie an 90.655 Frauen im Alter zwischen 26 und 46 Jahren zeigten Wissenschaftler aus Harvard, dass die Aufnahme tierischer Fette, insbesondere aus rotem Fleisch und stark fetthaltigen Milchprodukten, das Risiko auf Brustkrebs erhöht. Eine Studie aus dem Jahr 2007, an der über 35.000 Frauen teilnahmen und die im British Journal of Cancer veröffentlicht wurde, kam zu dem Schluss, dass die Frauen, die am meisten Fleisch aßen, auch das höchste Brustkrebsrisiko hatten. Und eine erst kürzlich veröffentlichte Meta-Analyse aus 85 Studien, an denen über 165.000 Frauen aus der ganzen Welt teilnahmen, brachte Wissenschaftler zu dem Ergebnis, dass Frauen eine „pflanzliche Ernährung“ anstreben sollten, um ihre Chancen, Brustkrebs zu überleben, zu erhöhen. Die Liste geht endlos weiter.

Dr. T. Colin Campbell – emeritierter Professor für Biochemie der Ernährung an der Cornell University und einer der weltweit führenden Experten für Ernährung – hat es vielleicht am besten zusammengefasst, als er schrieb: „[k]ein chemisches Karzinogen ist nur annähernd so entscheidend in der Verursachung von Krebs beim Menschen wie tierisches Eiweiß“.

Gesunde Nahrung für die Zellen

Auf der anderen Seite kann der Krebs mit vielen Nährstoffen in pflanzlichen Nahrungsmitteln bekämpft werden. Gemüsesorten wie Brokkoli, Grünkohl, Rosenkohl und Blumenkohl enthalten das krebsvorbeugende Antioxidans Sulforaphan. Tomaten sind voll von Lycopin, was das Wachstum von Krebszellen verlangsamen oder aufhalten kann und Brombeeren und Blaubeeren enthalten Anthocyane, die dazu beitragen können, Krebszellen zu zerstören. Phytosterol in Walnüssen blockieren Östrogenrezeptoren in Brustkrebszellen. Bohnen, Linsen und Vollkornprodukte sind reich an Antioxidantien und Ballaststoffen, die überschüssige Hormone aus dem Körper entfernen können, welche sonst zu sich wiederholendem Krebswachstum führen können. Orange Gemüsesorten wie Karotten und Kürbis enthalten viel Betakarotin und können das Brustkrebsrisiko von Frauen um 19 Prozent reduzieren. Aktuelle Studien haben gezeigt, dass Isoflavone und andere Phytochemikalien in Sojabohnen Krebs verhindern können.

Die britische Wissenschaftlerin Dr. Jane Plant hat den Brustkrebs selbst besiegt und das Buch The No-Dairy Breast Cancer Prevention Program verfasst. Sie sagt dazu: „Zweifelsfrei wäre die beste Ernährungsform gegen Krebs die komplett vegane Ernährung.“ Ich kenne mehrere Frauen, die ihrem Rat gefolgt sind und den Krebs nach einem Umstieg auf die rein pflanzliche Ernährung besiegt haben.

Der vegane Lebensstil schließt die Nahrungsmittel aus, die Krebs fördern und erhöht die Aufnahme von Nahrungsmitteln, die uns gegen Krebs schützen. Denken Sie „grün“: Kaufen Sie gesunde, pflanzliche Lebensmittel, die dem Krebs den Kampf ansagen.

Denken Sie an sich! Machen Sie mit. Wir helfen Ihnen dabei. Melden Sie sich zum kostenfreien Veganstart-Program an.

JETZT ANMELDEN!

 

Wir danken der 1. Vorsitzenden von PETA – Ingrid Newkirk – für diesen Artikel. Den original Artikel finden Sie hier:

huffingtonpost.com/ingrid-newkirk/this-breast-cancer-awaren_b_6023960.html

 

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen