Für Tierfreunde im besten Alter

Pflanzenmilch – vielseitig lecker

Pflanzenmilch – vielseitig lecker

Im Supermarkt entdeckt man Sojamilch, Hafermilch, Reismilch, zig Sorten Nussmilch. Toll!  Die Auswahl an pflanzlicher Milch wird immer größer. Doch welche Sorte eignet sich wofür? PETA50Plus gibt Infos auf wichtige Fragen rund um Pflanzenmilch.

Klar, Sojamilch kennt inzwischen fast jeder. Aber man kann aus zahlreichen Hülsenfrüchten, Nüssen, Samen und Getreidesorten vegane Milch herstellen. Grundsätzlich lassen sich alle Arten von Pflanzenmilch so verwenden wie Kuhmilch, und die allerwenigsten Menschen werden mehr als eine Sorte im Kühlschrank benötigen. Neben dem persönlichen Geschmack lohnt es sich dann vor allem, darauf zu achten, ob man lieber gesüßte Milch (die meist ähnlich süß wie Kuhmilch ist) oder ungesüßte Milch kauft und ob man auf den Zusatz etwa von von Kalzium und Vitamin B12 Wert legt.

(c) PETA ZWEI

Die gängigsten Sorten im Überblick

Sojamilch

Der Klassiker und meist die erste Alternative zu Kuhmilch, die man in Cafés oder Supermärkten findet. Sojamilch gibt es in allen möglichen Varianten und Mischformen (zum Beispiel mit Reismilch). Manch einem schmeckt Sojamilch nicht so gut, da sensible Gaumen den Soja-Geschmack zu stark finden. Ansonsten der perfekte Allrounder, solange man nicht allergisch darauf ist.

Hafermilch

Eine empfehlenswerte Allzweckmilch, die noch nicht ganz so verbreitet ist wie Sojamilch, aber daran arbeitet. Sehr gut für Soja-Allergiker und für Menschen, denen die Sojamilch im Kaffee trotz allem immer gerinnt. Mit Hafermilch lässt sich der beste Kaffee nach „Latte Art“ zaubern, denn die meisten Sorten kann man sehr gut erwärmen und aufschäumen.

Reismilch

Sie ist die wässrigste und neutralste Pflanzenmilchsorte. Sie eignet sich für alles, wofür man eine leichte Pflanzenmilch nutzen möchte. Zum Backen, zum Frühstücksmüsli oder auch für einen Pudding.

Nussmilch

Dies ist die Pflanzenmilch mit dem stärksten Eigengeschmack – und da fällt jetzt nicht nur Haselnussmilch drunter, sondern auch die aus Cashews, Kokos und Mandeln, auch wenn das botanisch gesehen keine Nüsse sind. In jedem Fall sehr gut für Kaffee! Eher weniger geeignet für alles, das eher neutrale „Milch“ benötigt. Zum Backen und für andere Gelegenheiten, bei denen der Geschmack oftmals untergeht, sind diese Sorten häufig auch etwas hochpreisig.

Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Entdecken Ihrer neuen Lieblingssorte.

Die Redaktion dankt den Kollegen von PETA ZWEI – der Jugendkampagne von PETA – für die zahlreichen Infos zu diesem Artikel.

Mehr Informationen

Wieso geben Kühe Milch?

Sie möchten nichts mehr von PETA50Plus verpassen? Dann werden Sie unser Fan auf Facebook! Einfach hier clicken: Facebook.com/peta50plus/ 

Sie möchten alles Wichtige über Tiere und unsere Arbeit durch unseren “Tierischen-Rundbrief” erfahren? Dann melden Sie sich jetzt kostenfrei an und erhalten Sie monatlich unseren Newsletter: Hier klicken  

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen