Für Tierfreunde im besten Alter

PETA USA feiert 35-Jährigen Geburtstag

PETA USA feiert 35-Jährigen Geburtstag

Feiern Sie mit uns 35 Jahre Erfolge für die Tiere. PETA50Plus stellt Mitarbeiter vor, die seit vielen Jahrzehnten den Tieren eine Stimme geben.

PETA USA feiert 35-Jährigen Geburtstag: In den vergangenen 35 Jahren hat sich PETA USA von einem Gespann von zwei Leuten in einem Hinterzimmer zu der stärksten Kraft für Tierrechte weltweit entwickelt. All das war nur möglich dank der Hilfe unserer Mitglieder und Unterstützer. Während wir auf knallharte Kampagnen, spektakuläre Aktionen und bahnbrechende Erfolge anstoßen, blicken langjährige Mitarbeiter von PETA USA und der PETA Foundation zurück.

Zwei dieser Mitarbeiter möchten wir auch in Deutschland vorstellen, da diese beiden Menschen bei PETA wegweisende Veränderungen für die Tiere bewirken. Sie stehen stellvertretend für alle die, die täglich weltweit bei PETA alles für die Tiere geben – solange, bis kein Tier mehr leiden muss!

Scott Anderson, Senior Vice President of Development

Scott-Anderson-c-PETA-USAIch bin seit über 30 Jahren bei der PETA Foundation und habe deshalb unglaubliche Veränderungen miterlebt. Was sich aber kein bisschen verändert hat, sind PETAs Mission und die Intensität und Ernsthaftigkeit, mit der wir unsere Ziele angehen.

Ich kann mich noch an Zeiten erinnern, in denen wir weder Computer noch E-Mails oder Handys hatten. Ich hatte einen Festnetzanschluss, Briefpapier und ein Faxgerät, um mit anderen Mitarbeitern und der kleinen Gruppe an Mitgliederung und Unterstützern zu kommunizieren, die wir damals hatten. Unser „Werkzeugkasten“ bestand daraus, Briefe zu verschicken, öffentlich Demonstrationen abzuhalten, um gegen Tierquäler zu protestieren und die Öffentlichkeit aufzuklären, Ermittlungen durchzuführen, um Tiermissbrauch aufzudecken und den Medien hinterherzurennen, um ihre Aufmerksamkeit zu erlangen.

PETA war die erste Tierschutzorganisation, die verdeckte Ermittlungen durchführte. Unsere erste solche Aktion sollte die Tierrechtsbewegung für immer verändern. Wir entlarvten einen Wissenschaftler, der in Silver Spring, Maryland, grausame Makakenversuche in seinem Labor durchführte. Als wir unsere Bilder der gequälten Makaken veröffentlichten, die später als die „Affen von Silver Spring“ bekannt wurden, machte der massive öffentliche Aufschrei den Fall zu einem Wendepunkt in der Tierschutzbewegung. Die Menschen begannen, über Tierrechte zu sprechen und über die institutionalisierte Tierquälerei. Und endlich ging es dabei auch nicht mehr nur um Hunde und Katzen.

Heute können wir innerhalb von Sekunden Millionen von Menschen durch die sozialen Netzwerke und Online-Marketing-Kampagnen erreichen. Das Wort „vegan“ hat sich von einem fremdartigen Konzept zu einem beliebten und wachsenden Trend entwickelt. Und mittlerweile wissen die Menschen auch, dass man unseren Namen nicht wie das englische „Haustier“, also „pet“ ausspricht… sondern wie das Fladenbrot: Pita!

Tracy Reiman, Executive Vice President

Tracy-Reiman-c-PETA-USAEines der Dinge, die ich an PETA am liebsten mag ist, dass wir niemals eine Gelegenheit verstreichen lassen, die Menschen über Tierrechte zu informieren. Dabei ist es ganz egal, welch schräge Taktiken wir anwenden müssen, um die Aufmerksamkeit der Medien und der Öffentlichkeit zu erlangen. Unsere Geschichte hat gezeigt, dass es oft genau diese Momente waren, die dazu führten, dass Personen und Unternehmen ihr Verhalten änderten.

Meine schönste Erinnerung ereignete sich im Jahr 1995. Damals konnte ich zwei Hühnerbauern davon überzeugen, gegen den Besitzer der Hühner auszusagen, der zehntausende Vögel hatte verhungern lassen. Dies war das erste Mal überhaupt, dass ein Hühnerbauer wegen Tierquälerei an Hühnern aus der landwirtschaftlichen Tierhaltung angeklagt wurde. Er bekannte sich schließlich schuldig und wurde verurteilt.

Heute hat PETA so viele Unterstützer und die Tierrechtsbewegung ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Wenn jetzt jemand dabei erwischt wird, wie er ein Tier misshandelt, machen sich oft Menschen auf der ganzen Welt für das Tier stark und unsere Botschaft ist überall zu lesen. Als Michael Vick wegen Hundekämpfen verhaftet wurde, änderte sich die Welt auf einen Schlag. Selbst Menschen, die PETA vorher nie unterstützten, hörten auf einmal zu, was wir zu sagen hatten. Als Eight Belles zusammenbrach und noch während des Kentucky Derby umgehend eingeschläfert wurde, änderte sich der Blick der Menschen auf Pferderennen und sie wandten sich an PETA, um mehr zu erfahren. Als der frustrierte Orca Tilikum die SeaWorld Trainerin Dawn Brancheau tötete, öffnete das den Menschen die Augen für das Leid von Tieren in Gefangenschaft wie nie zuvor. Als der Geschäftsführer von GoDaddy einen Elefanten umbrachte, wurden PETA und unsere Mitglieder aktiv und brachten das Internet fast zum Explodieren. Das gleiche Phänomen, nur ein ganzes Stück größer, erleben wir aktuell mit dem Löwen Cecil. Walter Palmer, der Zahnarzt, der ihn erschossen hat, wurde als „meist gehasster Mann Amerikas“ betitelt.

Die Menschen wollen wissen, was Tierausbeuter vor ihnen verstecken möchten. Sie wollen wissen, was sie tun können, um Tierleid zu beenden und sie informieren andere Menschen. Genau das tun die Unterstützer von PETA und genau darum sind wir so erfolgreich.

Mehr Informationen

Sie möchten wissen, wer sich z.B. in Deutschland schon lange Jahre für Tierrechte bei PETA einsetzt? Lesen Sie hier: PETA50plus.de/dr-edmund-haferbeck-der-anwalt-der-tiere

Über PETA: PETA50plus.de/peta-menschen-fuer-ethischen-umgang-mit-tieren

Sie möchten alles Wichtige über Tiere und unsere Arbeit durch unseren “Tierischen-Rundbrief” erfahren? Dann melden Sie sich jetzt kostenfrei an und erhalten Sie monatlich unseren Newsletter: Hier klicken  

 

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen