Für Tierfreunde im besten Alter

Recherche: Schafsleid für italienische Wolle

Recherche: Schafsleid für italienische Wolle

Von PETA USA aufgedeckt: Schafe für „Wolle aus Italien“ werden getreten, geschlagen, verstümmelt und lebendig gehäutet.  PETA USA veröffentlicht Enthüllungsbericht aus chilenischen Schaffarmen und zeigt: Chilenische Wolle wird oft fälschlicherweise als „italienisch“ ausgezeichnet.

Ein Enthüllungsbericht von PETA USA zeigt, wie Arbeiter auf zwei großen chilenischen Schaffarmen Tieren die Kehle durchschneiden, Lämmern ohne Gabe von Schmerzmitteln den Schwanz abhacken und andere Schafe nach einer schnellen, gewaltsamen Schur blutig liegenlassen, ohne sie tierärztlich zu versorgen. Die Arbeiter werfen und drücken die Schafe zu Boden und häuten ein Tier bei lebendigem Leib.

Von PETA USA über die alarmierenden Zustände informiert, entschied Brooks Brothers den Wolleinkauf bei einem Lieferanten, der mit diesen Farmen in Verbindung gebracht werden kann, einzustellen. PETAs Motto lautet in Teilen: „Tiere sind nicht dazu da, dass wir sie anziehen.“ Die Organisation weist im Zuge der Enthüllung darauf hin, dass Unternehmen wie J. Crew, Coach und andere zwar „italienische Wolle“ verkaufen – in Wahrheit stammt jedoch weniger als 1 Prozent der weltweit verkauften Wolle von Schafen, die in Italien gezüchtet und geschoren wurden. Die wahre Quelle „italienischer Wolle“ liegt in Ländern wie Chile. Das Land exportiert mindestens 30 Prozent seiner Wolle nach Italien.

Die PETA-Expertin zum Thema

„Den wahren Preis für die Luxuswolle aus Italien zahlen die Schafe, die verstümmelt, geschlagen und bei lebendigem Leib gehäutet werden“, so Tracy Reiman, Executive Vice President bei PETA USA. „PETA appelliert daher an die Verantwortung der Kunden und fordert sie dazu auf sich für das Tragen von tierfreundlichen pflanzlichen und synthetischen Fasern zu entscheiden.“

2015-07-11-Schafe-Nordsee-IMG_1713b-PETA_Conny-Maisch

(c) Conny Maisch / PETA

Aufgedeckt!

Der Enthüllungsbericht von PETA USA zeigt beispielsweise, dass ein Schaf noch über vier Minuten lang die Beine bewegte, nachdem ein Arbeiter dem Tier die Kehle durchgeschnitten hatte. Lämmer wurden von ihren Müttern getrennt. Sie riefen nach ihnen und versuchten, durch einen Zaun hindurch zu ihnen zu gelangen. Arbeiter schnitten und stanzten Lämmern Löcher in die Ohren und trennten ihren Schwanz mit einem stumpfen Messer ab – alles ohne Schmerzmittel. Außerdem traten Arbeiter nach Schafen, schubsten sie und schlugen sie.

PETA USA hat in weniger als zwei Jahren insgesamt sechs Enthüllungsberichte aus 39 Betrieben auf drei Kontinenten veröffentlicht. Sie alle haben gezeigt, dass Schafe in der Wollindustrie verstümmelt, misshandelt und lebendig gehäutet werden – auch für angeblich „nachhaltig produzierte“ Wolle und „Luxuswolle“.

Über Schafe

Schafe sind aufgeschlossene, kontaktfreudige Tiere. Sie haben eigenständige Persönlichkeiten, treffen bewusste Entscheidungen und können sich die Gesichter von Menschen und bis zu 50 anderen Schafen über einen Zeitraum von zwei Jahren merken. Selbst nach einer Phase längerer Trennung sind sie in der Lage, Personen und andere Tiere wiederzuerkennen.

Was Sie tun können

Erzählen Sie Freunden und Familie vom Leiden der Schafe und kaufen Sie bitte keine Produkte, die Wolle enthalten. Kein Tier hat es verdient, so zu leiden!

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen