Für Tierfreunde im besten Alter

Die Bibel und veganes Leben

Die Bibel und veganes Leben

Was uns die Bibel über ein tierfreundliches Leben sagt

Glaube ist etwas sehr persönliches. Mit den Religionen der Welt beschäftigen sich die Menschen seit tausenden von Jahren. Für die Einen ist der Glaube ein Halt im Leben, für Andere sind es philosophische Denkansätze und wieder Andere ziehen für sich ein atheistisches Leben vor.

Aus welcher Perspektive auch immer man die Bibel betrachtet, sie beinhaltet zahlreiche Hinweise auf ein tierfreundliches Leben. Das zeigt, dass schon vor sehr langer Zeit die Tiere als Lebewesen mit Rechten wahrgenommen wurden.

PETA50Plus hat für Sie interessante Stellen über die Bibel und veganes Leben herausgesucht, die vielleicht zum Nachdenken anregen…

 

11 Bibelzitate, die zum Veganismus aufrufen

 

„Und allem Getier auf Erden und allen Vögeln unter dem Himmel und allem Gewürm, das da lebt auf Erden, daß sie allerlei grünes Kraut essen. Und es geschah also.“

– 1. Mose 1:30

 

„Aber Daniel setzte sich vor in seinem Herzen, daß er sich mit des Königs Speise und mit dem Wein, den er selbst trank, nicht verunreinigen wollte […] Da sprach Daniel zu dem Aufseher […]: Versuche es doch mit deinen Knechten zehn Tage und laß uns geben Gemüse zu essen und Wasser zu trinken. […] Und nach den zehn Tagen waren sie schöner und besser bei Leibe denn alle Knaben, so von des Königs Speise aßen.“

– Daniel 1:8

 

„Wolf und Lamm sollen weiden zugleich, der Löwe wird Stroh essen wie ein Rind, und die Schlange soll Erde essen. Sie werden nicht schaden noch verderben auf meinem ganzen heiligen Berge, spricht der HERR.“

– Jesaja 65:25

 

„Frage doch das Vieh, das wird dich’s lehren und die Vögel unter dem Himmel, die werden dir’s sagen.“

– Hiob 12:7

 

„Der Gerechte erbarmt sich seines Viehs; aber das Herz der Gottlosen ist unbarmherzig.“

– Sprüche 12:10

 

„Singet umeinander dem HERRN mit Dank und lobet unsern Gott mit Harfen, […] der dem Vieh sein Futter gibt, den jungen Raben, die ihn anrufen.“

– Psalm 147

 

„Und ich will zur selben Zeit ihnen einen Bund machen mit den Tieren auf dem Felde, mit den Vögeln unter dem Himmel und mit dem Gewürm auf Erden und will Bogen, Schwert und Krieg vom Lande zerbrechen und will sie sicher wohnen lassen.“

– Hosea 2:20

 

„Wie lange soll doch das Land so jämmerlich stehen und das Gras auf dem Felde allenthalben verdorren um der Einwohner Bosheit willen, daß beide, Vieh und Vögel, nimmer da sind? denn sie sprechen: Ja, er weiß viel, wie es uns gehen wird.“

– Jeremia 12:4

 

„Verkauft man nicht fünf Sperlinge um zwei Pfennige? Dennoch ist vor Gott deren nicht eines vergessen.“

– Lukas 12:6

 

„Deine Gerechtigkeit steht wie die Berge Gottes und dein Recht wie eine große Tiefe. HERR, du hilfst Menschen und Vieh.”

– Psalm 36:7

 

„Selig sind die Barmherzigen; denn sie werden Barmherzigkeit erlangen.“

– Matthäus 5:7

 

Jetzt mit einem veganen Leben starten!

 

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen