Für Tierfreunde im besten Alter

Arbeitspferde in Antalya

,

Liebe Leser,

seit 2003 arbeitet PETA daran, den „Arbeitspferden“ in Antalya, Türkei, zu helfen. Früher mussten viele Pferde schwere Lasten unter der sengenden Sonne ziehen, obwohl sie bereits völlig ausgemergelt und dehydriert waren und unter Krankheiten und Verletzungen litten. Im Juni 2004 erließ die Türkei auf Druck von PETA und anderen Tierschutzgruppen ihr erstes Tierschutzgesetz. Noch im gleichen Jahr starteten wir unser Rettungsprogramm für Pferde in Antalya, einer Stadt, die jährlich von Millionen deutscher Touristen besucht wird. PETA schaffte es, eine Gruppe ausgezehrter und dehydrierter Pferde zu retten, die vorher gezwungen waren, schwere Karren zu ziehen. Einige der Tiere waren eher tot als lebendig und zwei starben kurz nach ihrer Ankunft in der Auffangstation. Den restlichen Tieren geht es mittlerweile sehr gut und sie werden niemals wieder arbeiten müssen.

Das Leid dieser Pferde veranlasste uns, Druck auf die Behörden in Antalya auszuüben, um den Missbrauch der „Arbeitstiere“ zu unterbinden. Im Januar 2007 wurde unsere Arbeit belohnt: Kranke und schwache Pferde dürfen seitdem nicht mehr zu Transportzwecken in Antalya benutzt werden.

Leider werden jedoch noch immer Pferde in der Türkei illegalerweise gezwungen, schwere Lasten zu ziehen – Müllsammler nutzen sie zum Transport ihrer Ausbeute, bei Umzügen müssen sie Möbel schleppen usw. Und wie bei allen Tieren, die als „Maschine“ oder „Gebrauchsgut“ gesehen werden, lässt man sie im Stich, wenn sie nicht mehr nützlich erscheinen.

Sie werden in dieser Ausgabe der Animal Times von zwei ausgesetzten, ehemaligen

„Arbeitspferden“ – Blacky und Campino – lesen, die mit PETAs Hilfe gerettet werden konnten und sich nun keinen einzigen Tag mehr abrackern müssen. Dank PETA-Unterstützern wie Ihnen sind sie jetzt in Sicherheit.

Blacky und Campino sind nur zwei von unzähligen Pferden, die dringend Hilfe benötigen. Wir arbeiten auch weiter daran, „Arbeitspferde“ in Antalya zu retten, rehabilitieren und ihnen ein neues Zuhause zu geben – und wir brauchen Ihre Hilfe. Um die Patenschaft für ein Pferd zu übernehmen und sich an den monatlichen Kosten (die Pferde haben wirklich einen gesunden Appetit!) zu beteiligen, besuchen Sie bitte PETA.de/Antalyapferde.

Vielen Dank für alles, was Sie für die Tiere tun – dafür, dass Sie sich für sie einsetzen und niemals an einem leidenden Tier vorbeigehen.

Für alle Tiere

Harald Ullmann

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen